Spitzenleistung durch Power Processing
(2 Tage)

Leitgedanke Steigerung der Team Performance
Menschliche Individuen und Organisationen als Leistungseinheiten sind so einzigartig, dass es zur Hauptaufgabe werden muss, diese Originalität noch stärker zum Ausdruck zu bringen. Power Processing bedeutet Schaffung optimaler Leistungsbedingungen für Menschen und Organisation zur Förderung eines hohen Selbstorganisationsgrades. Menschen richtig einsetzen, gezielt an Spitzenleistungen heranzuführen, Prozesse effektvoll coachen und Energieflüsse richtig lenken, führt zu bewussteren kollektiven Erfolgserlebnissen.
   
Nutzen Teams sind komplexe Systeme mit enormen Potentialreservoirs und grundsätzlichem Drang zur Selbstorganisation. Lösungen von auftretenden Problemen stecken im System verborgen. Durch gezielte und subtile Interventionen des Coaches können Lösungsenergien angekurbelt werden und Lösungserfolge stattfinden. Potenziale werden erkannt und gezielt gefördert. Prozesse werden effektvoll gecoacht und wirksam optimiert. Mitarbeitende erleben die Erfahrung, dass durch mehr Spass an der Leistung zusätzliche Energiereserven freigelegt werden können. Motivation und Selbstverantwortung und damit Leistungs- und Wettbewerbskraft lassen sich mit Power Processing erheblich steigern    
Inhalte / Methode
  • Power-Processing als Konzept
  • meine Rolle im Power-Processing
  • Förderungsbereiche und Coaching-Ressourcen der eigenen Leistungsgruppe sichtbar machen (Leistung / Organisation / Kooperation)
  • Schaffen von performance- und potenzialiorientierten Rahmenbedingungen
  • die Power-Processing-Strategie: in 6 Schritten zur besseren Performance von Team und Organisation
  • das Wertemodell: Koordination der Vorstellungen von Leistungserbringern und Leistungsabnehmern
  • Erkennen meines eigenen Potenzials im Power-Processing
  • Optimierung des Energie-Ressourcenflusses durch Prozesssteuerung
  • Aufbau eines Frühwarnsystems mit geeigneten Interventionsmethoden
  • Umsetzung des Power-Processing im eigenen Umfeld

Wir legen Wert auf konkretes, praxisorientiertes Vorgehen und arbeiten mit einem Modell zur Erkennung des Performance-Potenzials.

Einzel- und Gruppenarbeiten, Performance-Übungen mit Coaching-Sequenzen, Studium von (eigenen) Praxisfällen, Diskussionen, Ordner mit Coaching-Werkzeugen und Checklisten zur Umsetzung des Power-Processing im eigenen Umfeld.

Zur Sichtbarmachung der eigenen Situation im Power-Processing erstgellen wir Ihnen einen persönlichen Bericht. Dazu wird im Voraus ein Fragebogen mit 21 Fragen versandt, den Sie ausgefüllt bis 14 Tage vor Seminarbeginn an den Veranstalter senden wollen.

Seminarziele

Die Teilnehmenden setzen sich aktiv damit auseinander, wie sie

  • leistungshemmende und leistungsfördernde Aspekte in Team und Organisation schnell erkennen
  • durch effektvolles Coaching Wachstums-Reserven in Resultate umwandeln
  • Führungsleerläufe durch Power-Processing-Techniken vermeiden
  • zusätzliche Potenziale und Energien in der Leistungsorganisation und im Team erschliessen können
  • kollektive Spannkraft und Innovationspower in höhere Wettbewerbsfähigkeit transformieren
  • eigene Möglichkeiten und diejenigen des ganzen Teams besser ausnutzen
  • Pflicht und Spass in Einklang miteinander bringen und damit aktiv an einem positiven Leistungsklima arbeiten
 
Dauer

2 Tage (en bloc oder 2 x 1 Tag im Abstand von 14 - 20 Tagen - je nach Wunsch)

Teilnehmerkreis

10 bis max. 12 Führungskräfte (Linienvorgesetzte, Projektleiter, Fachspezialisten) aus privaten und öffentlichen Unternehmen aller Branchen und Grössen, welche die Grundsätze und die praktische Wirksamkeit dieser Philosophie kennenlernen und erfolgreich anwenden wollen.

Besonderes

Seminar nach Mass
Das Seminar wird individuell auf die Bedürfnisse des Teilnehmerpublikums zugeschnitten. Eine vorgängige Absprache über Themen und Gestaltungsaspekte findet noch statt.

Unterlagen:
Alle Teilnehmenden erhalten eine Seminardokumentation mit integrierter persönlichen Umsetzungsstrategie sowie div. Merkkarten zu einzelnen Themen

Sprachen:
dieses Seminar ist auch in französischer Sprache im Angebot.

Öffentliche Seminare

Dieses Seminar wird von der Stiftung für Forschung und Beratung am BWI der ETHZ (Stiftung BWI) auch als öffentliches Seminar angeboten.

Infos über Tarife und Orte: Stiftung BWI ETHZ

Seminarleitung

Rainer A. Künzle, Gründer/Inhaber des ATELIER K Glattfelden, eidg. dipl. Betriebsausbilder, Managementcoach und -trainer

Es werden allenfalls noch weitere Co-Trainer beigezogen.

Termine / Arbeitszeiten

Das Datum wird individuell vereinbart
Arbeitszeiten jeweils von 8.30 - 12.00 h / 13.30 - ca. 17.00 h

Ort

Lokalität, die über entsprechende Seminarinfrastruktur verfügt und optimalen Seminarbetrieb ermöglicht - in motivierender, störungsfreien Umgebung.
(Organisation und Kostenübernahme durch Auftraggeber).

Seminarkosten
(für Firmenseminare)

CHF 3200. Tageshonorar inkl. Unterlagen, exkl. Trainerspesen (Anreise / Verpflegung)
CHF 40.- pro Teilnehmerdokumentation mit Checklisten, Merkkarten und Selbstanleitung sowie persönlicher Umsetzungsstrategie.